Skip to content


[Athen] DELTA wg. versuchten Mordes angezeigt

(Quelle: http://de.indymedia.org/2011/01/298889.shtml)

Eine amerikanische Anarchistin hat am Morgen des 26.1. die DELTA und DIAS Motorrad Einheiten und die Verantwortlichen Vorgesetzten wegen versuchten Mordes angezeigt. Sie war am 15. November 2010 während einer Demonstration gegen den IMF an der Ecke Patision und Stournari Straße von einer dieser Einheiten schwer misshandelt worden. Gleichzeitig haben über 170 Akademiker aus Europa und Amerika, unter ihnen Noam Chomsky, Judith Butler und Immanuel Wallerstein, das Vorgehen der DELTA Polizei gegen Demonstrationen im allgemeinen und die Misshandlung der amerikanische Demonstrantin, die als ‘fast tödlich’ bezeichnet wird, im speziellen verurteilt.

*Die Misshandlungen am 15. November*

Am Abend des 25.11.2010 musste die 27 Jahre alte, 48 Kilo schwere Demonstrantin schnell in die Notaufnahme des Erythros Stavros Kankenhauses geschafft werden, da sie wiederholt das Bewusstsein verlor und stark aus einer Wunde am Kopf blutete. Dort stellte der Chirurg S.Marianou mehrfache Verletzungen fest, die darauf hinwiesen, dass sie verprügelt worden war. Außer vielfältigen Verletzung an Kopf, Nacken, Rücken und Bauchraum erlitt sie eine Schädelfraktur und Blutungen im Ohr, diese führten zu einem permanenten Gehörverlust. Zudem musste sie an der Seite des Kopfes genäht werden. Die dortige Verletzung stammt von dem ersten Schlag mit etwas, das von den Ärzten als “stumpfes Objekt” bezeichnet wurde. Dieser erste Schlag ließ sie sofort des Bewusstsein verlieren.

Die Demonstration a, 25.11.2010 fand am Jahrestag des Aufstands des Polytechnikums von 1973 statt. Tausende Menschen nahmen teil, unter ihnen Basis-Gewerkschaften, Studierenden Organisationen, Linke Parteien und Anarchisten, auch um gegen den IMF zu protestieren, der an diesem Tag in Athen ankam.
Augenzeugen berichten, dass die Demonstration gegen 20:00 Uhr ihren Endpunkt am Polytechnikum erreichte, als bis zu 15 DELTA Polizisten auf ihren Motorrädern in die Demo hinein rasten. Sie warfen Schockgranaten in die Menge und verursachten so eine Panik.

Laut Augenzeugenberichten rannte einer der DELTA Polizisten auf die amerikanische Frau zu und schlug ihr von hinten mit einem stumpfen Objekt auf den Kopf. Sie war sofort bewusstlos und Blut strömte aus einer Wunde am Kopf. Mehrere Beamte begann sie mit Knüppel und Fußtritten zu traktieren. Anschließend wurde auf den Gehsteig geschleift, wo sie weiter von mehreren Polizisten geschlagen und getreten wurde. Später kam sie wieder zu Bewusstsein: “Als ich aufwachte war ich überrascht, weil ich an einer anderen Stelle lag als der, an der ich in meiner Erinnerung den Schlag auf den Kopf bekommen hatte. Ich konnte auf meinem rechten Ohr nichts hören, und meinen Kopf und die Arme nicht bewegen. Ich dachte mein Nacken sei gebrochen. Ich sah überall um mich herum Blut. Mir war furchtbar schwindelig und ich hatte Schwierigkeiten bei Bewusstsein zu bleiben.”

Nachdem Mitglieder der EEK (Revolutionäre Arbeiter Partei) im Alpha Theater Erste Hilfe geleistet hatten wurde die amerikanische Demonstrantin im Krankenwagen in die Notaufnahme gebracht.
Eleytherotypia berichtete: “Wir sahen sie im Krankenwagen, überall war Blut. Sie blutete am Kopf und aus Nase und Ohren.”

Die Ärzte sagten sie habe mehrfache Verletzungen und nahmen sie ins Krankenhaus auf. Sie wurde auf innere Verletzungen untersucht, da sie als Resultat der Tritte auf die Nieren Urin verloren hatte. Vier Polizeibeamte waren ihr ins Krankenhaus gefolgt und versuchten sie, trotz ihrer schlechten Gesundheitszustandes, einzuschüchtern und zu befragen. Die Menschen die in Solidarität ins Krankenhaus gekommen waren, sowie die Ärzte konnten dies jedoch die ganze Nacht hindurch verhindern.

*Anzeige wegen versuchten Mordes*

Ihre Anwältin Giota Massouridou sagt, dass die Polizisten in diesem Fall eine Tötungsabsicht hatten, da die Frau über einen längeren Zeitraum geschlagen und getreten wurde, obwohl sie offensichtlich stark am Kopf blutete und nicht bei Bewusstsein war. Zudem zeigten die medizinischen Untersuchungen, dass die Polizei es auf die empfindlichsten Stellen des Körpers – Kopf, Hals und Unterleib – abgesehen hatte. Die Tatsache, dass die die Polizisten ihren Körper mehrere Meter weiter auf den Gehsteig schleiften beweise, dass ihnen klar war, dass die Frau nicht ansprechbar und bewusstlos war. Trotzdem schlugen und traten sie sie weiter zu; Augenzeugen sprechen von bis zu zwei Minuten. Massouridou sagte zudem, dass in Anbetracht der zierlichen Statur der Frau , es offensichtlich ist, dass es sehr schwer war einen solchen Angriff von mehrern Polizisten auszuhalten und dass es reines Glück sei, dass sie überlebt habe.
Auch weist die Tatsache, dass die Beamten sie auf dem Gehsteig liegen ließen, darauf hin, dass sie die Verantwortung für die schwerwiegenden Verletzungen nicht tragen wollten – vor vor allem für den Fall, dass sie nicht überleben würde.

Angesichts der schweren Misshandlungen der amerikanischen Anarchistin haben über 170 Professor_innen, Journalist_innen und Studierende von Univeristäten in den USA und Europa, unter ihnen sehr Bekannte Kritiker_innen wie Noam Chomsky und Judith Butler, das Vorgehen der Delta Polizei verurteilt.
Ein Zitat aus der Stellungnahme: “Es gibt eine lange Reihe von Vorwürden der Gewalt gegen die DELTA Polizei, da es mehrere andere Fälle gab in denen Demonstrant_innen von diesen Einheiten so schwer verletzt wurden, dass sie im Krankenhaus eingewiesen werden mussten. Wir fordern die Veröffentlichung aller Informationen, die zur Klärung der Identität der für diesen Gewaltausbruch verantwortlichen DELTA Einheit beiträgt.”

Es gibt andere bezeichnende Anklagen die gegen die DELTA Polizeieinheiten aufgrund von Gewalt gegen Demonstrationen erhoben wurden. Anzeige erstattet wurde beispielsweise von der Professorin Aggeliki Koutsoumpou, die am 6. Dezember 2009 während einer Demonstration schwer verletzt wurde, als ein DELTA Polizist sie mit seinem Motorrad rammte. Am 4. Januar verklagte die politische Organisation Dikaioma die DELTA und DIAS Einheiten für einen Angriff auf ihren Block bei einem Demonstration anläßlich des Generalstreiks am 15. Dezember 2010.
Auf einer Pressekonferenz sagte der Anwalt der Dikaioma, Kostas Papadakis: “Es ist nur eine Frage der Zeit bis die DELTA Polizei jemanden tötet.”

Die amerikanische Anarchistin, die noch immer unter der Schädelfraktur und dem dauerhaften Gehörverlust leidet, sagt im Blick auf die Polizeiaktionen: “Was mir passiert ist, ist kein isolierter Einzelfall. Es ist der Alltag, denn genau das ist die Rolle der Polizei in Zusammenarbeit mit Staat und Kapital. Die Tatsache, dass ich so verprügelt wurde wird mich nicht ängstlich machen, weder ich noch andere werden dadurch abhalten auf Demonstrationen zu gehen! Es stimmt, dass die Polizei mich an diesem Abend fast getötet hat – aber wir gehen auf die Straße weil der Kapitalismus uns jeden Tag umbringt!”

Mehr Bilder des Abends und von der DELTA Einheit, die die Anarchistin verprügelt haben gibt es unter:
http://athens.indymedia.org/front.php3?lang=el&article_id=1252246
Diese Fotos wurden nach dem Übergriff aufgenommen.

Posted in balkan region, deutschsprachig, General.

Tagged with , , , , , , , , , , , .


One Response

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

Continuing the Discussion

  1. Tweets that mention [Athen] DELTA wg. versuchten Mordes angezeigt – a3yo -- Topsy.com linked to this post on January 29, 2011

    […] This post was mentioned on Twitter by noblogs, a3yo. a3yo said: [blog]: [Athen] DELTA wg. versuchten Mordes angezeigt http://bit.ly/fFM5U2 […]



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.